Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.07.2008, 11:46   #2
TAKTKONFORM
Super - Moderator
 
Benutzerbild von TAKTKONFORM
 
Registriert seit: Aug 2002
Beiträge: 4.798
TAKTKONFORM eine Nachricht über ICQ schicken TAKTKONFORM eine Nachricht über AIM schicken
Zitat:
Zitat von SonicTTH

Ich habe hier im Rahmen meines Praktikums eine Datenbank mit Access erstellt, in der Kundendaten gespeichert werden (allerdings ist dads nur eine Simulation zur Übung). Ich weiß mittlerweile wie ich parameterabfragen machen kann (Mit einzelnen Fenstern die der reihe nach aufpoppen und jeweils einzeln nach Vor und Nachname sowie Ort etc. fragen).

Parametrierte Abfragen...
...holla, wer macht denn sowas?^^

Zitat:
Zitat von SonicTTH
Was ich aber machen möchte ist ein Formular, das die Felder Name, Vorname, Straße, Ort, PLZ und Telefonnummer enthält in die man, je nachdem ob man die Daten hat oder nicht, etwas hineinschreibt, und dann (nach klicken eines Buttons oder so ähnlich) wird in einem anderen Formular der gesamte Datensatz ausgegeben, der gefunden wurde.

Am Einfachsten geht sowas innerhalb ein und desselben Formulars.
Erstell ein Formular mit den Feldern, die Du angezeigt haben möchtest, auf Basis einer Tabelle oder einer Abfrage.
Öffne dieses Formular in der Bearbeitungsansicht.
Füge jetzt mit der Toolbox ein ungebundenes Kombinationsfeld ein.
Access wird Dirch nach dem Einfügen fragen, ob dieses Kombinationsfeld Daten innerhalb der Datenquelle suchen und ausgeben soll oder nur Daten aus/zu einer Liste hinzufügen soll.
Wähle den ersten Punkt.
Als Datenquelle wähle die Tabelle / Abfrage, auf der das Formular an sich basiert.
Wenn Du nun in den Ansichtmodus zurückschaltest, kannst Du, je nach gebundener Spalte, zum Beispiel den Namen in dem eingefügten Kombinationsfeld eingeben, oder aber aus der Liste wählen und Access zeigt den gesamten Datensatz in den Feldern des Formulars an.

Um das Ganze in einem getrennten Formular anzuzeigen, müssen die Anzeigefelder in einem einzelnen Formular angelegt werden, die Suchfelder (also die ungebunden Kombinationsfelder) in einem weiterem. Das Ganze wird dann über ein gemeinsames Argument (z.B. Feld:Name) im Typ 1:n verbunden. Soll heißen, es wird Müller eingeben (1), es können allerdings beliebig viele (n) Müllers gefunden werden. Das wiederum bedingt eine weitere Abfrage.

Hmmm...
...ich merke gerade, das wird etwas zu kompliziert, um das einfach so zu beschreiben, ich werd da wohl mal ein paar Bilder dazu machen müssen.

Aber Variante 1 funktioniert Klasse, ohne großen Aufwand.

noch nen netten Tag
Taktkonform

P.S.: Über die Bedienung von Google Deinerseits sollten wir auch nochmal sprechen.^^
http://deutch.softpicks.net/software...n_de-20237.htm
__________________


Geändert von TAKTKONFORM (30.07.2008 um 11:52 Uhr).
TAKTKONFORM ist offline   Mit Zitat antworten