Krawall Foren

Zurück   Krawall Foren > Hardware Foren > Hilfestellungen
Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Bewertung: Bewertung: 17 Stimmen, 2,82 durchschnittlich.
Alt 27.11.2016, 23:28   #1
OfiKarl
Will keine Gichthand mehr sein
 
Benutzerbild von OfiKarl
 
Registriert seit: Sep 2005
Beiträge: 3.343
OfiKarl eine Nachricht über ICQ schicken
PC A verliert I-net Verbindung bei BSOD von PC B

Vorwort
Ich erwarte nicht unbedingt eine Lösung fürs Problem. Ich bin schon glücklich über Ideen welche - und sei es nur teilweise - beschreiben wie solch ein Problem entstehen kann. Nichts ist zu abwegig. Ich möchte einfach möglichst viele Ideen sammeln die zu so etwas führen können.

Wir haben seit ein paar Tagen ein Problem der interessanteren Art. Allerdings muss ich bevor ich zum Problem im Titel komme ein wenig die Umgebung klären.

Betroffen sind, so weit ich das bis jetzt sehe zwei Rechner.
PC A - nennen wir ihn Server
PC B - nennen wir ihn Zockerkiste

Der server PC betreibt unter anderem einen Team Speak Server

Server und Zockerkiste hängen beide am selben Switch. Der Switch hängt am Router und ist mit jenem über die dafür optisch als vorgesehen markierte Buchse verbunden.

Was Passiert?

Die Zockerkiste bekommt nen BSOD, welcher anscheinend vom SATA Controller oder dessen Treiber ausgelöst wird (DRIVER_IRQL_NOT_LES_OR-EQUAL IaStorA.sys).
Das erschließt sich mir auch halbwegs denn eine meiner Festplatten ist nicht mehr ganz gesund und wurde zum Zeitpunkt der BSODs auch beansprucht.
Der BSOD ist übrigens einer von der ekelhaften Sorte die zwar behaupten noch Daten sammeln zu müssen und dann zu resetten, dies jedoch nicht tun und dann so lange bei 0% Fortschritt bleiben bis OfiKarl keine Lust mehr hat und selber resettet.
Eigentlich würde ich das ignorieren weil aufwändig

Das Kuriose ist aber folgendes:
Zeitgleich mit dem BSOD auf der Zockerkiste verlieren alle User auf dem Teamspeakserver die Verbindung zum Server. Keiner dieser User ist im LAN.

Noch viel Kurioser ist aber, dass der Server so lange down bleibt, bis die Zockerkiste resettet wurde.

Ich lies einmal meine Kiste an, die bekam in meiner Abwesenheit den BSOD (der sich nicht selbst resettete) und in der Konsequenz war für knapp zwei Stunden der Server weg.

Ich will noch nichtmal so sehr das Problem beseitigen. Dazu müsste ich ja nur die angeschlagene HDD los werden und hätte erstmal Ruhe.
Nein!
Ich möchte viel lieber wissen wie das sein kann.
Was hat eine kaputte HDD im einen Rechner mit der Internetverbindung eines ganz anderen Rechners zu schaffen?

Und da kommt ihr ins Spiel.
Haut einfach alles rein was ihr euch Vorstellen könnt, von Spannungsspitzen über zu starke Magnetfelder bis zu schlechtem FengShui.

Als Beispiel poste ich mal noch unseren ersten Ansatz den wir jetzt prüfen:
Die Idee ist, dass im Fall des BSODs der Netzwerkchip der Zockerkiste ebenfalls in einen Bug gerät und anfängt ohne Ende Packete raus zu schicken. Diese gehen eventuell sogar an den Server.
Das ganze Gespamme überlastet dann den Switch oder den Server und die Verbindung der anderen User bricht ab.

Zur Zeit warten wir auf den nächsten BSOD und schauen dann ob es währenddessen auf dem Server irgendwelche Traffic Spitzen gibt.

Edit:
Details zu den Rechnern, den Netzwerkgeräten, zur Topologie hinter dem Switch und so weiter gibt's auf Anfrage. Es is spät und das alles zusammen zu suchen dauert mir jetzt zu lange. Karlchen muss ins Bett.
__________________


Geändert von OfiKarl (27.11.2016 um 23:32 Uhr).
OfiKarl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 12:15   #2
ZMaster12
Newbie-Schreck
 
Benutzerbild von ZMaster12
 
Registriert seit: Oct 2003
Beiträge: 4.213
Meine erste Idee wäre auch die gewesen, die ihr jetzt gerade prüft. Hat der Switch irgendwelche Managementschnittstellen?
Wenn die Pakete nicht an den Server gehen, dann seht ihr auf dem Server gar keine Trafficspitze, aber der Switch oder Router ist tot und es geht nix mehr durch... Bisschen schwer zu diagnostizieren, aber viel Erfolg! Interessantes Problem
__________________
Homöoparty: 200 Gäste und ein Bier
=====
Zitat:
Spelling: The difference between knowing your shit and knowing you're shit.
ZMaster12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 17:19   #3
ChaosD
Administrator
 
Benutzerbild von ChaosD
 
Registriert seit: Jan 2003
Beiträge: 8.090
Weil manch komplexes Problem einfache Lösungen hat und manch scheinbar einfaches Problem sich einfach nicht lösen lassen will, ein Laien-Ansatz:

Ich hab keine Ahnung wie Switches intern arbeiten, aber steckt PC A an der Buchse vor PC B oder ist es andersherum? Mir kam spontan ein Dominoeffekt in den Sinn, dass der erste der abschmiert alle Geräte hinter ihm in der Reihe mitnimmt.


edit: Nochwas... der PC B kommuniziert vermutlich auch die ganze Zeit mit PC A, oder? Mir fallen da gerade gewisse Parallelen zu einem Problem auf, was ich kürzlich auf Arbeit hatte. Da hat (der Einfachheit halber) PC B mit PC A eine Kommunikation angefordert, aber PC B hat die (wegen Timeout) getrennt, bevor PC A antworten konnte. Das hat den dafür zuständigen Dienst auf PC A dermaßen angepisst, dass er sich von niemandem mehr hat ansprechen lassen, nur noch Abschuss per Taskmanager. Lösung war hier, den Timeout auf PC B hochzuschrauben, aber das geht beim Bluescreen natürlich schlecht.

und weil es so schön ist noch ein edit:
Es gibt im Windows eine Option, bei Bluescreens automatisch neuzustarten. Ist die vielleicht aus?
__________________
your extinction is inevitable



History is on the move. Those who cannot keep up will be left behind, to watch from a distance.
ChaosD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 19:01   #4
OfiKarl
Will keine Gichthand mehr sein
 
Benutzerbild von OfiKarl
 
Registriert seit: Sep 2005
Beiträge: 3.343
OfiKarl eine Nachricht über ICQ schicken
Also es handelt sich beim Switch um das Modell TL-SG105 von TP-Link, auch bekannt als "der Switch". Wenn man an dem Teil irgendwie rum fummeln kann, dann weiß ich davon nichts. Bin nun aber brennend interessiert, werd gleich mal schauen ob da was geht.

Zitat:
Mir kam spontan ein Dominoeffekt in den Sinn, dass der erste der abschmiert alle Geräte hinter ihm in der Reihe mitnimmt.
Hab die Anschlüsse mal vertauscht weil - heck why not Am Ende wars das noch.

Thema angepisster Dienst:
Ohne jetzt groß nen Plan von der Robustheit mancher Programme zu haben, möchte ich erwähnen, dass sich Teamspeak nicht so einfach aus der Ruhe bringen lässt. Als ich die oben erwähnten Kabel vertauscht hab, waren mehrere User online. Weder die anderen noch ich sind dabei vom Server geflogen. Klar, hätte in der Zeit jemand was gesagt, dann wäre das nicht angekommen. Aber im gegensatz zu z.B. Spotify, welches bei mir in den Offline mode gesprungen ist, hat sich TS einen Scheiß daran gestört

Der Haken für den Automatisch Neustart war gesetzt, aber cool - wusst ich auch nich, dass es das gibt.

Wenn ihr noch mehr habt, dann ruhig raus damit.
__________________

OfiKarl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2016, 13:51   #5
OfiKarl
Will keine Gichthand mehr sein
 
Benutzerbild von OfiKarl
 
Registriert seit: Sep 2005
Beiträge: 3.343
OfiKarl eine Nachricht über ICQ schicken
Als ich heute vom Frühstück zurück zu meinem Rechner kam, durfte ich feststellen, dass es wieder passiert ist. Und diesmal hab ich ein paar Details erhaschen können.

Server Traffic während BSOD:

http://imgur.com/a/ZTDfl

Spitzen verschwinden nach Reset des Zockerrechners:

http://imgur.com/a/cFQGk

Zwischen den einzelnen Spitzen vergehen im Schnitt so ca. 20 Sekunden. Ich bezweifle, dass dadurch irgendwas überlastet wird. Für mich sieht das eher danach aus als ob der Server immer mal wieder schaut ob er vielleicht wieder ein bischen Internet findet. Sicher weiß ichs aber nicht, da ich leider nicht sagen kann ob es sich um eingehenden oder ausgehenden Traffic handelt.

Den Switch als Fehlerquelle würde ich erstmal auschließen. Während des BSODs ist das gesamte Kabel-LAN tot. Wifi funktionier aber problemlos.

Der BSOD war, wie auch schon zuvor, bedingt durch die ia_Stor_a.sys. Allerdings war die Mühle im Idle als der BSOD kam. Ich denke nicht, dass während dieser Zeit irgendwelche größeren Zugriffe auf die angeschlagene HDD stattfanden. Ich stelle nun zumindest in Frage ob jene HDD Auslöser der Abstürze ist.

Jetzt verstehe ich noch weniger als zuvor

Ideen?

<---- Das ist Edith. Sagt mal alle Hallo zu Edith.
Mir ist grade noch was eingefallen. Die Netztopologie im Haus ist so aufgebaut, dass am Router nichts außer einem Switch hängt. Der Rest erstreckt sich hinter diesem Switch. Das Heißt, das gesamte verkabelte Heimnetz hängt an einem einzigen Port des Routers. Taucht hier jetzt ein Babbeling_idiot auf (e.g. abgestürzter Zockerrechner) könnte es doch sein, dass der Router an dem Port einfach dicht macht oder?

Werde beim nächsten Vorfall mal testen, ob DLNA dienste etc. noch verfügbar sind.

Ich war mal so frei, deine Bildlinks zu fixen. //CD
__________________


Geändert von OfiKarl (03.12.2016 um 14:10 Uhr).
OfiKarl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:40 Uhr.