Krawall Foren

Zurück   Krawall Foren > Hardware Foren > Hilfestellungen
Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 08.09.2013, 11:05   #1
Zurbinjo
Koins-Millionär
 
Benutzerbild von Zurbinjo
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.260
Fritz!Box + Router: Wie Ports freigeben?

Hallo zusammen,

ich habe hinter meine Fritz!Box 6320 einen WLAN-Router (TP-Link TL-WR841N) geklemmt, weil die Fritz!Box mieses WLAN zustande bringt. Ist auch egal.

Ich muss für ein Spiel einen Port freigeben, bin mir aber nicht sicher, bei welchem der Geräte ich das machen muss. Aktuell habe ich es so eingestellt, dass ich in der Fritz!Box den Port für den WLAN-Router freigegeben habe und am Router widerum für die IP-Adresse meines Computers, an dem ich letzten Endes den freien Port benötige.

Leider funktioniert es so nicht. Das Spiel, für welches ich den Port benötige läuft online nicht und auch laut dieser Seite ist der Port nicht frei: http://www.yougetsignal.com/tools/open-ports/

Was mache ich falsch? Habe ich vielleicht von meinem Computer die falsche IP-Adresse eingetragen? Laut ipconfig ist 192.168.0.100 die IPv4-Adresse und darum geht es doch, oder?

Wäre super, wenn ihr mir helfen könnt, denn auf dieses Problem bin ich schon häufiger gestoßen und ich wäre gerne in der Lage dazu, Ports freizuschalten.

Viele Grüße
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ports.jpg
Hits:	179
Größe:	106,7 KB
ID:	47771  
Zurbinjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2013, 15:36   #2
Dichi
Postmaster
 
Benutzerbild von Dichi
 
Registriert seit: Apr 2006
Beiträge: 570
von routern hab ich keine ahnung, aber vielleicht blockt deine firewall das spiel? schau da doch mal in den einstellungen
__________________
"Sterb!" - "Imerpativ Imperativ, mit i." - "Ach ja, Sterbi!"


Dichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2013, 18:39   #3
Zurbinjo
Koins-Millionär
 
Benutzerbild von Zurbinjo
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.260
In der Firewall ist das Spiel auch freigegeben.
Zurbinjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2013, 23:41   #4
PaladinXL
RL-Meider
 
Benutzerbild von PaladinXL
 
Registriert seit: Aug 2006
Beiträge: 919
PaladinXL eine Nachricht über MSN schicken
Es wäre einfacher, wenn du statt dem zweiten Router nur einen Access Point angestöpselt hättest. Eventuell kannst du den zweiten Router auch zum Access Point degradieren. Weiterhin kann man den ersten Router zu einer Bridge degradieren (keine Einwahl, kein Routing), der das DSL Signal zum zweiten Router weitergibt. Der zweite Router wählt sich ins Internet ein. Aber das ist eine andere Geschichte. Zu deiner aktuellen Konfiguration:

Dein Plan war schon richtig. Allerdings musst du beachten, dass du zwei Netzwerke hast und jeder Router zwei IP-Adressen besitzt, eine interne und eine externe. Das externe Netz ist im Normalfall das Internet und das interne dein LAN. Für den zweiten Router ist allerdings der erste Router bereits "das Internet". Folgende Skizze:

Internet -- FritzBox -- TP-Link -- PC
Internet ........| LAN 1.....|.....LAN 2

Alles, was links von einem Router ist, ist extern. Rechts ist intern.
Das bedeutet:
Fritzbox:
Externe Adresse: IP im Internet
Interne Adresse: IP in LAN1

TP-Link:
Externe Adresse: IP in LAN1
Interne Adresse: IP in LAN2

PC:
IP in LAN2

LAN1 bspw. alle in 192.168.1.x
LAN2 bspw. alle in 192.168.2.x

Der Plan:
Bei der Fritzbox leitest du den Port an die externe IP vom TP-Link weiter.
Beim TP-Link leitest du den Port an die IP vom PC weiter.

Beim TP-Link stellst du den Gateway auf die interne IP der Fritzbox, damit dein PC ins Internet kommt. Aber das hast du wahrscheinlich schon gemacht, denn scheinbar bist du ja im Internet. Oder sind beide Router im selben Netz? (Also beide haben die ersten drei Zahlen der IP-Adresse gleich?)

Anmerkungen:
Meist kann man einen Standardserver einstellen. Der leitet ALLE Ports außer den definierten an diese Adresse weiter. Dann musst du nicht alle von Hand einstellen. Allerdings setzt du das Ziel ein wenig dem Internet aus. Sicherheit vs. Komfort .

Wenn du nicht möchtest, dass die Einstellungen alle paar Tage ungültig werden, solltest du den stationären Geräten feste IPs geben. Insbesondere sollte der TP-Link bei der Fritzbox eine feste IP besitzen und dein PC eine feste IP beim TP-Link. Dafür muss man DHCP nicht zwangsweise deaktivieren; jeder Router bietet da irgendwo eine Funktion an.
__________________
Hey, da liegt Kot!

Geändert von PaladinXL (10.09.2013 um 23:50 Uhr).
PaladinXL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 09:49   #5
Zurbinjo
Koins-Millionär
 
Benutzerbild von Zurbinjo
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.260
Hey Paladin,

danke für deinen ausführlichen Tipp. So ganz steige ich nicht durch und ich habe gerade leider auch keine Gelegenheit zum Ausprobieren.

An die externe IP meines TP-Link habe ich aber definitiv nicht weiter geleitet, wenn dann ebenfalls an die interne.

Um nochmal auf deinen Plan zurück zu kommen:
Zitat:
Der Plan:
Bei der Fritzbox leitest du den Port an die externe IP vom TP-Link weiter.
Beim TP-Link leitest du den Port an die IP vom PC weiter.
Ich glaube eigentlich, dass Fritz!Box und TP-Link im selben Netzwerk sind, genauso wie mein PC. Dann wäre doch das von mir beschrieben Vorgehen richtig, oder? Auf dem Bild ist ja zu erkennen, dass der TP-LINK die IP 192.168.0.1 hat (intern). Du meinst also, dass sich Fritz!Box und TP-Link noch ein weiteres Netzwerk teilen (extern) und die Fritz!Box gar nicht im 192.168.0.xxx Netz ist? Das würde ja bedeuten, dass die Einstellung der Fritz!Box wie im Bild gar keine Bewandnis hat, da die Fritz!Box nichts mit der IP anfangen kann. Stimmt das soweit oder raff ichs nicht?

Am einfachsten wäre es für mich, wenn die Fritz!Box einfach alles an den TP-Link weiter leiten würde und ich dann lediglich diesen konfigurieren muss. Dabei würde ich doch auch nicht an Sicherheit einbüßen, oder? Aber wie sage ich das der Fritz!Box?

Ganz schön verwirrend für mich. Und den ganzen Aufwand nur, weil die Fritz!Box die schlechteste WLAN-Sendeleistung hat, die mir je untergekommen ist.

Grüße

Geändert von Zurbinjo (12.09.2013 um 09:53 Uhr).
Zurbinjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 15:55   #6
Zurbinjo
Koins-Millionär
 
Benutzerbild von Zurbinjo
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.260
Ok, bin zu Hause und habe non von Fritz!Box auf die externe IP des TP-Link (192.168.178.26) geroutet, die wirklich anders war als die interne, und von dem TP-Link auf die IP meines Rechners. Leider hatte ich diese Variante schon einmal ausprobiert und auch jetzt funktioniert sie noch immer nicht.

Oder ist 192.168.178.26 nicht die besagte externe vom TP-Link?
Zurbinjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 16:36   #7
PaladinXL
RL-Meider
 
Benutzerbild von PaladinXL
 
Registriert seit: Aug 2006
Beiträge: 919
PaladinXL eine Nachricht über MSN schicken
Hmm, ziemliches IP-Wirrwarr. Du kannst folgendes machen:
  1. MAC Adresse vom TPLink herausfinden (meist auf nem Aufkleber auf der Unterseite vom Router)
  2. In der FritzBox stellst du unter LAN Einstellungen die intere IP der FritzBox ein. Am besten auf 192.168.0.1. Die externe bekommst du vom Internetanbieter bei der Einwahl (ist deine IP im Internet) autmatisch und die interessiert nicht weiter.
  3. In der FritzBox weist du (wahrscheinlich auch irgendwo bei den LAN Einstellungen) der MAC Adresse vom TPLink eine feste IP zu (das ist dann die externe vom TPLink). Am besten 192.168.0.10.
  4. Beim TPLink stellst du bei den WAN Einstellungen (oder Interneteinstellungen oder so ähnlich. Kp, wie die das nennen) den Gateway und DNS Server auf 192.168.0.1. Das bedeutet, dass der TPLink das Internet irgendwo in Richtung FritzBox sucht. Der Verbindungstyp sollte dann nicht auf DSL sondern auf "Lokales Netzwerk" oder irgendwas derartigem stehen. Das Kabel von der FritzBox zum TPLink sollte dazu am besten im Uplinkport vom TPLink stecken (meist als WAN oder Uplink beschriftet).
  5. Beim TPLink stellst du unter LAN Einstellungen die interne IP des TPLinks ein. Am besten 192.168.1.1. Dein PC bekommt dann eine IP der Form 192.168.1.x, wobei x meist 100 ist. Passiert automatisch vom DHCP Server auf dem TPLink.
  6. Internet sollte jetzt auf dem PC funktionieren. Wenn ja, dann kannst du jetzt deine Portfreigaben einstellen. Auf der FritzBox die Ports an 192.168.0.10 (externe vom TPLink) weiterleiten. Beim TPLink an die IP von deinem PC weiterleiten.
Dann sollte das funktionieren.
Falls du zwischendurch die FritzBox nicht erreichst oder nicht ins Internet kommst, einfach den PC oder Notebook oder was auch immer solange per Kabel an die FritzBox hängen (oder ins WLAN der FritzBox).

Alternative:
Deine FritzBox besteht im Groben aus drei Modulen:
Kabelmodem, Router, WLAN Accesspoint
Da du einen zweiten Router hast und den primär einsetzen möchtest, kannst du Router und WLAN Accesspoint bei der FritzBox deaktivieren. Dann ist das Ding nur noch ein Kabelmodem, welches die Modemaufgaben erfüllt und alles nur weiterleitet. Das nennt man dann eine Bridge und den Betrieb Bridge-Mode.
Wenn du diese Variante möchtest, google am besten nach deiner FritzBox + Bridge Mode oder so. Da sollte sich schnell was finden. Ich weiß nicht, wie gut das bei dir funktionieren wird, da du ja über das Kabelnetz mit dem Internet verbunden bist. Sollte aber gehen, wenn die FritzBox das bietet. Die Einwahl ist per Kabelnetz nämlich etwas anders und der TPLink wird damit nichts anfangen können... aber falls es geht, wird man per Google schon was dazu finden.
__________________
Hey, da liegt Kot!
PaladinXL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2013, 16:42   #8
Zurbinjo
Koins-Millionär
 
Benutzerbild von Zurbinjo
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.260
Zitat:
Zitat von PaladinXL
Hmm, ziemliches IP-Wirrwarr. Du kannst folgendes machen:
  1. MAC Adresse vom TPLink herausfinden (meist auf nem Aufkleber auf der Unterseite vom Router)
  2. In der FritzBox stellst du unter LAN Einstellungen die intere IP der FritzBox ein. Am besten auf 192.168.0.1. Die externe bekommst du vom Internetanbieter bei der Einwahl (ist deine IP im Internet) autmatisch und die interessiert nicht weiter.
  3. In der FritzBox weist du (wahrscheinlich auch irgendwo bei den LAN Einstellungen) der MAC Adresse vom TPLink eine feste IP zu (das ist dann die externe vom TPLink). Am besten 192.168.0.10.
  4. Beim TPLink stellst du bei den WAN Einstellungen (oder Interneteinstellungen oder so ähnlich. Kp, wie die das nennen) den Gateway und DNS Server auf 192.168.0.1. Das bedeutet, dass der TPLink das Internet irgendwo in Richtung FritzBox sucht. Der Verbindungstyp sollte dann nicht auf DSL sondern auf "Lokales Netzwerk" oder irgendwas derartigem stehen. Das Kabel von der FritzBox zum TPLink sollte dazu am besten im Uplinkport vom TPLink stecken (meist als WAN oder Uplink beschriftet).
  5. Beim TPLink stellst du unter LAN Einstellungen die interne IP des TPLinks ein. Am besten 192.168.1.1. Dein PC bekommt dann eine IP der Form 192.168.1.x, wobei x meist 100 ist. Passiert automatisch vom DHCP Server auf dem TPLink.
  6. Internet sollte jetzt auf dem PC funktionieren. Wenn ja, dann kannst du jetzt deine Portfreigaben einstellen. Auf der FritzBox die Ports an 192.168.0.10 (externe vom TPLink) weiterleiten. Beim TPLink an die IP von deinem PC weiterleiten.

Genau so habe ich es ja schon, wenn auch mit anderen IPs:

Fritz!Box und TP-Link kommunizieren über 192.168.178.x und TP-Link und PC über 192.168.0.x. Auch der Gateway ist im TP-Link entsprechend eingestellt. Die Weiterleitung funktioniert leider trotzdem nicht :/

WLAN ist bei der Fritz!Box übrigens deaktiviert.
Zurbinjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2013, 19:34   #9
PaladinXL
RL-Meider
 
Benutzerbild von PaladinXL
 
Registriert seit: Aug 2006
Beiträge: 919
PaladinXL eine Nachricht über MSN schicken
Irgendwo ist da der Wurm drin. Das auf Entfernung zu fixen ist ein wenig schwierig. Aber es gibt noch eine Alternative:
Den TP-Link als AccessPoint benutzen.

Das ergibt:
Die FritzBox ist Modem + Router (WLAN aus).
Der TPLink ist über Kabel verbunden und verwaltet dann nur das WLAN (DHCP aus).

Dazu schaltest du beim TPLink DHCP aus und gibst ihm eine Adresse aus dem Netz der FritzBox (aber nicht aus der DHCP-Range). Bei der FritzBox schaltest du WLAN aus. Kabel kommt von der FritzBox in einen der normalen LAN Stecker beim TP-Link (nicht WAN/Uplink).

Hab mal ein wenig gegoogelt, wie man das beim TPLink einstellt und zufällig jemanden gefunden, der das gleiche Problem mit der FritzBox hat und den gleichen Router dazugekauft hat:
http://www.denniswilmsmann.de/2013/0...n-accesspoint/
__________________
Hey, da liegt Kot!
PaladinXL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.